Ausstattung

Das Seniorenzentrum St. Josef, zu dem auch eine Tagespflege-Einrichtung gehört, verwirklichte erstmals in einem Alten- und Pflegeheim des Caritasverbandes für die Erzdiözese Bamberg e.V. das Konzept der Hausgemeinschaft.

Entsprechend diesem Konzept leben die Bewohnerinnen und Bewohner in Wohngemeinschaften von jeweils 11 Personen. Die 9 Einzelzimmer und das eine Doppelzimmer jedes Wohnbereichs haben Diele und Bad (Waschbecken, Duschbad, WC). Das kombinierte Wohn-Schlafzimmer können die Bewohner (auch das Doppelzimmer) teilweise mit eigenen Möbeln ausstatten.

Die 10 Appartements gruppieren sich um einen Wohnbereich für gemeinsame Aktivitäten. Zu diesem Bereich gehört auch eine Wohnküche, denn die Mahlzeiten werden in der Hausgemeinschaft immer frisch zubereitet. Wer von den Bewohnern möchte, kann sich daran beteiligen.

Auch andere alltägliche Verrichtungen bleiben den Bewohnern überlassen, sofern sie dazu in der Lage sind. Die Erfordernisse der Pflege ordnen sich den Bedürfnissen der Hausbewohner unter. Präsenz-Mitarbeiter sind als Bezugspersonen tagsüber in den Hausgemeinschaften anwesend. Sie begleiten und unterstützen die Bewohner bei ihren Tätigkeiten. Sie sind für die Essenszubereitung und die Wäsche sowie die pflegerische Hilfen zuständig, die Bewohner werden – auch in der Nacht - von Pflegefachkräften unterstützt. Dieses Konzept soll ihnen ermöglichen, den Alltag, den sie von zu Hause gewohnt sind, weitgehend fortzuführen.

Im Neubau des Caritas-Seniorenzentrum St. Josef sind 5 solcher Hausgemeinschaften mit insgesamt 55 Wohn-Pflegeplätzen entstanden. Seit 2019 verfügen alle unsere Hausgemeinschaften über den personenbezogenen Dementenschutz mittels Alarm-Armband. So besteht kein Risiko, dass weglaufgefährdete Bewohner das Haus unbemerkt verlassen können.

Für die Kurzzeitpflege sind 4 Pflegeplätze in die Wohngruppen eingestreut.

Neben Pflegebädern in allen Stockwerken und einem Personenaufzug befinden sich im Erdgeschoß des Hauses die Kapelle, welche Platz für ca. 50 Besucher bietet, das Foyer und die Cafeteria.

Unser Haus bietet weiterhin eine große Gartenanlage mit Hochbeeten, einem Barfußweg, Ruhebänken, einem Pavillon und verschiedenen Kleintieren.

Im dritten Stock des Hauses haben die Ordensschwestern, die das Haus leiten, ihre Klausur mit 10 Zimmern.

Kontakt

Downloads